Chilibutter & Chilisauce

Butter eignet sich wunderbar, um Pflanzen, Kräuter und essbare Blüten zu konservieren. Eingefrorene Buttermischungen verfeinern ein einfaches Essen und geben oft noch den „letzten Kick“. Sie sind schnell hegestellt und halten sich 6-12 Monate im Gefrierer.

Chilibutter: Für die Chilibutter werden drei feingehackte Schalotten in 150 ml Weißwein gedünstet, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Den Topf vom Herd nehmen und 1 durchgepresste Knoblauchzehe, 12 zerkleinerte Basilikumblätter, 2-3 Chilischoten (Schärfegrad je nach Geschmack) und 1-2 EL Chilisoße (gekauft oder s. Rezept unten) hinzufügen. Zimmerwarme Butter (250 g)  in einen Mixer geben und mit einem EL Zitronensaft und 1/2 TL Salz weich rühren. Dann die Chilimischung dazugeben und alles gut durchmischen. Die Buttermischung auf einem Stück ausgebreiteter Frischhaltefolie längst verteilen (ca. 20 cm) und mit Hilfe der Folie zu einer Wurst formen. Die Butterrolle einige Stunden im Kühlschrank hart werden lassen, dann in ca. 1/2 cm starke Scheiben schneiden, die Stücke einzeln in Frischhaltefolie einwickeln und einfrieren.

Die Butter paßt gut zu Fleisch und Fisch (sehr gut auch zu Grillfleisch und zum Füllen von Geflügel),  zu Nudeln und Gemüse. Man kann mit ihr Kartoffelpürees verfeinern und Toasts überbacken  sowie Brote damit bestreichen…

Chilisauce: 4 -5 große (scharfe)  Chilis entkernen und in feine Streifen schneiden. In einem Topf mit 1 Tasse Weißweinessig, 1 Tasse Wasser und zwei Tassen Zucker bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce angedickt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.